Flureigentum

Die Stiftung ist Eigentümerin von gut 115 ha Land, von dem der allergrößte Teil als Ackerland, als Grünland, als Gartenland, als Land zur Gasförderung und als Erbbaurecht verpachtet ist. Die Landpacht, die Jagdpacht und die Vermarktung der Überleitungsrechte sind die Haupteinnahmequellen der Stiftung.

Die Stiftung kauft laufend weitere Flurstücke dazu, so es die Kassenlage erlaubt. Generell wirschaftet die Stiftung so, dass etwa ein Drittel der Einnahmen als Zuwendungen ausgeschüttet werden, dass die Kosten des Betriebs der Stiftung ein Drittel der Einnahmen deutlich unterschreitet, und dass etwa ein Drittel der Einnahmen für den Landzukauf thesauriert wird.

Wer Land in einem Umkreis von 100 km um Salzwedel verkaufen, vererben, zustiften oder verschenken möchte wende sich bitte an das Patronat.